Trainingsprinzip

Nach einem kostenfreien und unverbindlichen Erstgespräch mit den Eltern/einem Elternteil wird das weitere Vorgehen festgelegt. Nach Wunsch/Bedarf wird ein Testverfahren beim Kind durchgeführt.

Bevor ich mit dem eigentlichen Test beginne, führe ich mit den Eltern/einem Elternteil ein ausführliches Anamnesegespräch und nehme bei Rechtschreibschwierigkeiten Textanalysen von Schriftproben (z.B. Diktate, Aufsätze, Hausaufgaben) vor, um eine individuelle Fehleranalyse erstellen zu können.

Beim Kind überprüfe ich zusätzlich mit dem standardisierten Screening-Verfahren AFS-Test (Dauer ca. 60 – 90 Minuten) die verschiedenen Wahrnehmungsbereiche, die zum Schriftspracherwerb erforderlich sind. Nach Bedarf werden zusätzlich Lese-/ Rechtschreib- oder Rechentests durchgeführt.

In einem weiteren Gespräch werden alle Ergebnisse erläutert, Empfehlungen mitgeteilt und Rückfragen beantwortet. Über das Testergebnis erhalten die Eltern ein ausführliches Pädagogisches Gutachten.

Kosten inklusiv Anamnesegespräch, Erstellen eines Pädagogischen Gutachtens, eines Trainingsplanes und anschließendem Beratungsgespräch = 109 Euro.

Gezielte Förderung

Sollten die Eltern danach eine gezielte Förderung wünschen, findet einmal wöchentlich eine Trainingsstunde à 60 Minuten mit dem Kind statt.

Diese werden von mir umfassend geplant und genau auf die individuelle Problematik des Kindes abgestimmt, sodass ein effektives Training gewährleistet ist.

Für das tägliche „Kurztraining“ zu Hause erhält das Kind bei Bedarf Arbeitsblätter.
Wenn gewünscht können auch gemeinsame Gespräche mit den Lehrerinnen/Lehrern durchgeführt werden.

Kosten für eine Trainingseinheit (à 60 Minuten) inklusiv Arbeitsmaterial und Verlaufsgespräche = 39 Euro

Trainingsräume

Trainingsprogramm

Mein Legasthenie- und Dyskalkulietraining ist kein klassischer Unterricht oder Nachhilfe. Es handelt sich hierbei um ein auf das Kind abgestimmtes Trainingsprogramm nach der AFS-Methode.

Ein erfolgreiches Legasthenie-/Dyskalkulietraining beinhaltet immer das Üben im Bereich der Aufmerksamkeit, der Sinneswahrnehmungen und der Symptomfehler und muss für jedes Kind individuell erstellt und angepasst werden.
Die AFS-Methode ist eine pädagogisch-didaktische Methode.

A = Aufmerksamkeit (Konzentration)
F = Funktion (Sinneswahrnehmungen)
S = Symptom (Rechtschreib-/Rechen-/Lesefehler)

Wichtig: Bevor das Training startet, erfolgt immer zuerst ein ausführliches Gespräch mit den Eltern und ein gezieltes Testverfahren.

Grundsätzlich kann ich natürlich keine Erfolgsgarantie geben, aber Erfahrungen haben gezeigt, dass das regelmäßige pädagogisch-didaktische Training eines legasthenen/dyskalkulen Menschen in den meisten Fälle eine Verbesserung der Problematik bringt.

Legasthene Kinder brauchen mehr Zeit und andere Lernangebote, deshalb darf man ihre Leistungen und Fortschritte nicht mit denen nichtlegasthener Kinder vergleichen.